Archiv für April 2016

Campus in Bewegung

Auf die Räder, fertig, los: Am 29. April 2016 startete die Kampagne „Mobilität“, mit der die Initiative Green Campus die Beschäftigten am MDC in Kooperation mit CampusVital zu mehr körperlicher Bewegung motivieren will. Im Mittelpunkt stehen dabei Aktionen rund um das Radfahren.

Den richtigen Weg einschlagen

Was kommt nach dem PhD? Um diese Frage drehte sich alles am vergangenen Donnerstag auf dem CareerDay 2016, den das MDC gemeinsam mit EMBL Alumni, dem Alumni-Programm des European Molecular Biology Laboratory aus Heidelberg, veranstaltete. Fast 300 junge Forscherinnen und Forscher aus Forschungsinstitutionen und Universitäten aus ganz Berlin informierten sich über Karrierewege außerhalb der akademischen […]

Prof. Udo Heinemann. Bild: David Ausserhofer/MDC.

Udo Heinemann: Strukturbiologie hilft dabei, gute wissenschaftliche Fragen zu stellen

Der MDC-Wissenschaftler Prof. Udo Heinemann ist ein gefragter Strukturbiologe. Seine Forschung und Expertise genießen einen international hervorragenden Ruf, weshalb er nun in das Forschungskollegium der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) gewählt wurde. Als Wissenschaftler interessiert sich Heinemann besonders für die Kristallisation von Proteinen. Einblicke in eine Forscher-Karriere.

Verzweigen oder dicker werden – Oszillationen bestimmen das Schicksal neuer Adern

Wenn neue Blutgefäße wachsen, müssen sie sich entscheiden, ob sie neue Seitenäste bilden oder ihren Durchmesser vergrößern. Prof. Holger Gerhardt am Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin in der Helmholtz-Gemeinschaft (MDC) machte mit seinen internationalen Forschungsteams eine entscheidende Entdeckung: Gefäßzellen können sich verbünden und sich gemeinsam bewegen. Die Zellen kommunizieren dafür untereinander mit oszillierenden Signalen, wie die […]

Cartoon: Stress in der Proteinsynthese-Pipeline

Ribosomen haben es nicht leicht: Sie müssen die Boten-RNA ablesen und viele Kopien von Proteinen herstellen. Histone – also die Proteine, auf die die DNA aufgewickelt wird und dazu noch aus mehreren Untereinheiten bestehen – sind momentan schwer gefragt.

Versuchstiermeldung des MDC für das Jahr 2015

Das Max-Delbrück-Centrum in der Helmholtz-Gemeinschaft (MDC) hat die Zahl der im Jahre 2015 eingesetzten Versuchstiere an das Berliner Landesamt für Gesundheit und Soziales (LaGeSo) übermittelt. Gegenüber 2014 hat sich die Zahl der Tiere nur wenig verändert. Es wurden 40.121 Tiere in Versuchen eingesetzt und getötet, mehr als neunzig Prozent davon Mäuse (36.799). Im Vorjahr hatte […]

Vize-Wirtschaftsminister der Republik Litauen besucht mit Wirtschafts- und Wissenschaftsdelegation das MDC und den Campus Berlin-Buch

Berlin, 20. April 2016. Am heutigen Mittwoch hat Marius Skarupskas, der Vize-Wirtschaftsminister der Republik Litauen, gemeinsam mit einer Delegation führender Persönlichkeiten aus Wirtschaft und Wissenschaft des Landes das Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin in der Helmholtz-Gemeinschaft (MDC) und den Campus Berlin-Buch besucht.

Mina Gouti ist neue Juniorgruppenleiterin am MDC

Die Stammzellforschung am Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin in der Helmholtz-Gemeinschaft (MDC) wurde weiter verstärkt. Juniorgruppenleiterin Dr. Mina Gouti wird mit ihrer Forschungsgruppe neuartige Zellkultursysteme entwickeln, die als Modelle für neurodegenerative Erkrankungen dienen und neue therapeutische Ansätze erschließen. Dabei werden parallel Nerven- und Muskelzellen des Rückenmarks in vitro generiert, um zu untersuchen, wie neurodegenerative Erkrankungen sich […]

Fett- oder Nervenzelle? Neues Projekt untersucht, wie Serotonin die Zelldifferenzierung beeinflusst

Welche Rolle der Botenstoff Serotonin bei der Bildung und Differenzierung von Stammzellen spielt, will das Forschungskonsortium um die Forscherin Dr. Natalia Alenina aufdecken. An dem trilateralen Projekt arbeiten neben dem Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin (MDC) auch Partner aus Russland und der Ukraine. Es wird von der Volkswagen Stiftung mit insgesamt 250.000 Euro gefördert.

Hochempfindliche Zählverfahren – Quantifizierung biologischer Größen bei der Technologieplattform für Proteomik

Konkrete Zahlen waren für lange Zeit nur schwer zu ermitteln: Bei der Genregulation und anderen komplexen Zellprozessen hatten Biologen nur eine vage Ahnung von der Anzahl der beteiligten Moleküle. Bei Genen, die in ausreichender Menge exprimiert waren, ließ sich immerhin sagen, ob und ungefähr wann sie angeschaltet wurden und damit RNAs und Proteine produzierten. Genaue […]